AGB

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Bei den zur kurzzeitigen zur Vermietung angebotenen Apartments „JLM-Hostel” handelt es sich um die Privatzimmervermietung von Andrea Bürger.

Vertragspartner/Beherberger/Vermieter für die

Unterkunft „JLM-Hostel”, Am See 14c, 6370 Kitzbühel ist Andrea Bürger Am See 14c, 6370 Kitzbühel

 

ZUSTANDEKOMMEN DER RESERVIERUNG/BUCHUNG

Eine Reservierung der Unterkunft erfolgt bei Annahme des Angebotes mit Zusendung der Reservierungsbestätigung. Nach erfolgter Reservierung kann je nach Vereinbarung eine Anzahlung oder die Hinterlegung von Kreditkartendaten notwendig sein, um eine Buchungsbestätigung zu erhalten.

 

ANREISE

Die Unterkunft steht am Anreisetag ab dem im Angebot genannten Zeitpunkt samt beschriebenen Einrichtungen zur Verfügung. Der Ort und die Zeit der Schlüsselübergabe am Anreisetag ist rechtzeitig im Vorhinein zu vereinbaren.

 

AUFENTHALT

Die Unterkunft wird dem Mieter/Gast gereinigt und mit frisch überzogenem Bettzeug, Hand- und Duschtüchern übergeben. Nach dem Meldegesetz ist jeder Mieter verpflichtet, binnen 24 Stunden ab Ankunft einen Meldezettel mit den Daten aller Mitreisender auszufüllen und die Richtigkeit dieser Daten mit seiner Unterschrift zu bestätigen. Von ausländischen Gästen ist auch die Eintragung der Art und Nummer eines Reisedokuments erforderlich.

Während des Aufenthalts ist die Hausordnung zu beachten. Personen, die beim Vermieter zuvor nicht gemeldet wurden dürfen sich ohne dessen Einverständnis nicht am Grundstück der Unterkunft aufhalten. Des Weiteren ist eine alleinige Anreise von Minderjährigen nicht gestattet. Ruhezeiten sind zu Mittag von 12 – 13 Uhr, die Nachtruhe von 22 – 7 Uhr und die Sonntagsruhe. Vermeidbarer Lärm sollte grundsätzlich vermieden werden. Die zur Verfügung gestellte Unterkunft samt Inventar ist pfleglich zu behandeln. Sachen aus der Unterkunft dürfen nicht außer Haus gebracht werden. Für eingebrachte Sachen kann keine Haftung übernommen werden, auch nicht für Fahrräder und/oder Wertgegenstände. Es besteht ausdrücklich kein Versicherungsschutz für eingebrachte Sachen. Toilettenpapier, Wasser und Strom stehen nur in haushaltsüblichen Mengen zur Verfügung. Alle anderen Geräte im Haus und im Außenbereich nur für den dafür geeigneten üblichen Zweck verwendet werden dürfen. Für die Nutzung des WLANs gelten die auf den beiden letzten Seiten angeführten Bedingungen, welche Sie mit dem Login ins WLAN anerkennen. Entstandene Schäden sind vor Ort direkt zu melden

 

Bereitstellung, Abreise / Rücktritt

Der Abschluss des Beherbergungsvertrages verpflichtet Sie wie uns zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist. Reservierte Zimmer stehen Ihnen ab 16.00 Uhr zur Verfügung. Sofern nicht ausdrücklich eine andere Ankunftszeit vereinbart wurde, behalten wir uns das Recht vor, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach 20.00 Uhr anderweitig zu vergeben.

Am Abreisetag wird der Mieter das Mietobjekt dem Vermieter bis spätestens 11.00 Uhr geräumt zur Verfügung stellen. Dabei wird der Mieter noch folgende Arbeiten selbst erledigen:

– Abziehen der Bettwäsche.

Es steht Ihnen jederzeit frei, von der Reise zurücktreten. Treten Sie vom Reisevertrag zurück, erheben wir folgende Rücktrittskosten:

– bis 30 Tage von Anreise kostenfrei

– 29 Tage bis Anreisetag 100 %

Wir als Vermieter sind bestrebt, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden. Bis zur evtl. anderweitigen Vergabe des Zimmers sind Sie jedoch verpflichtet, die o. g. Rücktrittskosten zu zahlen.

 

Haustiere

Haustiere dürfen nur nach schriftlicher Bestätigung mitgebracht werden. Andernfalls kann durch uns der Einzug in die Zimmervermietung verweigert werden.

 

Aufhebung des Reisevertrages

Wird die Reise infolge höherer Gewalt (Naturkatastrophen, Krieg, innere Unruhen) unmittelbar oder konkret erheblich gefährdet oder beeinträchtigt, so steht uns der Rücktritt vom Vertrag zu.

 

Allgemeine Verpflichtungen

Alle Gäste sind angehalten, sich nach der in der Zimmervermietung geltenden Hausordnung zu richten.

Das Übertreten der Hausordnung kann einen Verweis aus selbiger nach sich ziehen, ohne dass die Mietsumme ganz oder teilweise erstattet wird.

 

Gerichtsstand

Gerichtsstand für beide Parteien ist Kitzbühel

 

Unwirksamkeit einzelnen Bedingungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen des Reisevertrags hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

 

Druckfehler
Aus Satz- bzw. Druckfehlern können keine wie auch immer gearteten Ansprüche gestellt werden

 

BEDINGUNGEN FÜR DIE NUTZUNG DES INTERNETZUGANGES: ZUSTANDEKOMMEN UND DAUER DER NUTZUNGSVEREINBARUNG

1.1. Voraussetzung für das Zustandekommen der gegenständlichen Nutzungsvereinbarung ist das Vorliegen eines rechtsgültigen Beherbergungsvertrages sowie die Unterfertigung dieser Nutzungsvereinbarung durch den Gast.

1.2. Weitere Voraussetzung für das Zustandekommen dieser Nutzungsvereinbarung ist, dass dem Gast vom Privatzimmervermieter ein entsprechender Eingangscode zur Verfügung gestellt wird oder der Gast erstmalig über den vom Privatzimmervermieter zur Verfügung gestellten Hotspot eine Verbindung mit dem Internet herstellt bzw. herzustellen versucht.

1.3. Die Nutzung des WLAN-Zuganges ist auf die Dauer der Anwesenheit des Gastes im Privathaus des Privatzimmervermieters beschränkt und endet daher mit dem Verlassen des Hauses, jedenfalls mit dem Auschecken. Sollte die Datenübertragung mit einer bestimmten Laufzeit bzw. einem bestimmten Datenvolumen begrenzt sein, endet die Nutzungsdauer mit Ablauf der Laufzeit bzw. Ausnutzung des zur Verfügung gestellten Datenvolumens.

 

  1. UMFANG DER NUTZUNGSBERECHTIGUNG

 

2.1. Der Privatzimmervermieter ermöglicht dem Gast als reiner Access-Provider nur den Zugang zum Internet ohne die vom Gast eingegebenen oder abgerufenen Informationen zu speichern.

2.2. Der Privatzimmervermieter stellt dem Gast an ausgewählten „Hotspots“ ausschließlich im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten einen Zugang zum Internet über WLAN zur Verfügung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Einbuchung in das WLAN-Netzwerk zeitweise erschwert oder vorübergehend unmöglich sein kann.

2.3. Der Privatzimmervermieter gewährleistet keine bestimmte Übertragungsgeschwindigkeit, Datenübertragungsrate und/oder lückenlose Übertragung. Weiters wird keine Haftung für die Störungsfreiheit der Datenverbindung übernommen.

2.4. Der vom Privatzimmervermieter zur Verfügung gestellte „Hotspot“ beinhaltet keine Firewall und keinen Virenschutz. Der Gast nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass die Nutzung des Internets und die Übermittlung von Daten, insbesondere über eine WLAN-(Hotspot)- Verbindung, mit erhöhten Gefahren- und Sicherheitsrisiken verbunden ist. Zur Sicherung des Datenverkehrs wird dem Gast empfohlen, eine geeignete Software einzusetzen. Für unberechtigte Zugriffe auf Informationen und Daten, die über die WLAN-Verbindung (Hotspot) übertragen werden, wird vom Privatzimmervermieter – außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit – keine Haftung übernommen.

2.5. Die Datenübertragung zwischen dem Endgerät des Gastes und dem „Hotspot“ erfolgt unverschlüsselt. Sämtliche Daten können daher möglicherweise von Dritten eingesehen werden.

2.6. Der Gast nimmt zur Kenntnis, dass er selbst für die Beendigung der Internetverbindung Sorge tragen muss, zumal das bloße Schließen des Internetbrowsers allenfalls die Internetverbindung nicht beendet.

 

  1. VERPFLICHTUNGEN DES GASTES

3.1. Die Nutzung des „Hotspots“ durch den Gast erfolgt ausschließlich auf dessen Verantwortung und auf dessen Risiko.

3.2. Die Prüfung der Eignung des vom Gast verwendeten Endgerätes für die WLAN-Verbindung obliegt ebenso wie der Schutz des von ihm verwendeten Endgerätes gegen Viren, Spams und dergleichen dem Gast selbst. Der Gast verpflichtet sich sohin dafür Sorge zu tragen, dass das von ihm benutzte Endgerät und die darauf befindliche Software frei von Viren und anderen Schadprogrammen ist. Im Falle eines Verstoßes gegen diese Obliegenheit verpflichtet sich der Gast, den dem Privatzimmervermieter dadurch verursachten unmittelbaren oder mittelbaren Schaden zu ersetzen. Dem Gast ist es untersagt, die Zugriffsmöglichkeit auf das WLAN missbräuchlich zu nutzen oder nutzen zu lassen. Der Aufruf von Seiten mit rechtswidrigem Inhalt und die Verbreitung rechtswidriger oder rechtlich geschützter Inhalte sind untersagt. Bei derartigen Verstößen ist der Privatzimmervermieter berechtigt, die WLAN-Verbindung sofort zu unterbrechen.

3.3. Jede Verwendung des WLAN-Zuganges, die für Dritte oder den Privatzimmervermieter nachteilige Rechtsfolgen nach sich ziehen kann, ist untersagt.

3.4. Der Privatzimmervermieter übernimmt keine Haftung für Schäden an der Hard- oder Software des Endgerätes des Gastes. Für Datenverlust oder andere Sachschäden, die auf eine Nutzung des „Hotspots“ zurückzuführen sind, wird vom Privatzimmervermieter keine Haftung übernommen, es sei denn, dass das den Schaden verursachende Ereignis vom Privatzimmervermieter vorsätzlich oder grobfahrlässig verursacht wurde.

3.5. Wird der Privatzimmervermieter von Dritten wegen Handlungen in Anspruch genommen, die vom Gast im Rahmen der Nutzung des „Hotspots“ gesetzt und/oder verursacht worden sind, ist der Gast verpflichtet, den Privatzimmervermieter hinsichtlich aller dieser Ansprüche vollumfänglich schad- und klaglos zu halten.

 

  1. NUTZUNG DURCH DRITTE

4.1. Dem Gast ist es nicht gestattet, seine „Hotspot“-Zugangsdaten gewerblich oder in anderer Weise gegen Entgelt an Dritte zu überlassen.

4.2. Der Gast hat auch die Kosten zu tragen, die durch unbefugte Nutzung des „Hotspots“ durch Dritte entstanden sind, wenn und soweit der Gast diese Nutzung zu vertreten hat.

 

  1. ALLGEMEINES

5.1. Mündliche Nebenabreden zu dieser Nutzungsvereinbarung bestehen nicht.

5.2. Es gilt österreichisches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand ist das für den Sitz des Privatzimmervermieters sachlich zuständige Gericht.

5.3. Sollte eine der Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.

5.4. Im Übrigen gelten die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, wie insbesondere das TelekommunikationsG (TKG 2003), das E- Commerce-Gesetz (ECG) und das DatenschutzG (DSG).

Mit dem Login in das zur Verfügung gestellt WLAN stimmen Sie obiger Nutzungsvereinbarung zu.

Gesetz vom 26. Juni 1959 über die Beherbergung von Fremden als häusliche Nebenbeschäftigung (Privatzimmervermietungsgesetz)